Mit der Bebauung auf dem ehemaligen Paechbrot-Areal ist nach dem Ende der alten Brotfabrik an der Ecke Putlitz-, Birken- und Stephanstraße ein urbaner Bezugspunkt für das Quartier entstanden. Die neue vier- bis sechsgeschossige Bebauung schiebt sich mit ihrer abgerundeten und vollflächig verglasten Gebäudeecke in den Stadtraum - durch die zurückgesetzte Bauflucht entsteht eine Vorplatzsituation, die dem Eingang Raum gibt.
Ein öffentlicher Fußweg im rückwärtigen Grundstücksbereich verbindet die Birken- mit der Stephanstraße. Von einer durchlaufenden Baumreihe gegen die Verkehrsflächen abgegrenzt, führt der Fußweg durch eine gärtnerisch gestaltete Anlage zum Bürgertreff und dem Paech-Brunnen, einer aus der Vorgängerbebauung geborgenen Brunnenplastik, die damit im geschützten Hofbereich einen neuen Standort gefunden hat.

Den zentralen Eingangsbereich für das Einkaufszentrum im Erdgeschoss und den Food-Court im Obergeschoss bildet eine kreisrunde Halle, die durch ein Oberlicht natürlich belichtet wird. Darüber befindet sich der Innenhof des Hotels. Der Zugang zum Hotel liegt in der Stephanstraße und führt direkt in den großzügigen Innenhof mit Lobby. Zwei Hotelgeschosse gruppieren sich hier über um den begrünten Hof.